INFO SPACE

Klimaquartier – Neue Weststadt

Auf dem Bahnhofsvorplatz in Esslingen ist der INFO SPACE zum klimaneutralen Stadtquartier in der Neuen Weststadt und zum Forschungsprojekt eingeweiht worden. Die Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger des Gesamtprojekts ist ein wichtiger Baustein bei der energiewendedienlichen Umsetzung des nahezu klimaneutralen Stadtquartiers. Eine Ausstellung zum Forschungsprojekt und zum einzigartigen Energiekonzept im Wohnquartier findet sowohl im Inneren des Containerbaus statt. Das INFO SPACE ist ein Besucher:innen- und Informationszentrum zum Klimaquartier und bietet für alle Altersklassen erlebbare Informationen. Im Außenbereich stellen einzelne bauliche Elemente und Kommunikationsflächen unterschiedlichste Themen und Botschaften dar. Sie sind Teil des szenografischen Konzepts und der Informationsvermittlung. Die Info-Stelen fußen in Recycling-Betonblöcken und die Pflanzenkästen bringen Blühvielfalt und frisches Grün auf den Bahnhofsvorplatz.

Mitten in der City

Um den INFO SPACE auf dem Bahnhofsvorplatz entsteht mit mobilen Hochbeeten und Pflanzkästen, mit Kräutern, standortspezifischen Pflanzenkulturen und einer bienenfreundlichen Blühvielfalt ein kleines Urban-Gardening-Projekt. Im Sinne des Gesamtkonzepts wird der verfügbare Raum nutzbar und als „öffentliche Fläche“ für Bürger:innen, Besucher:innen und Interessent:innen am Bahnhofsvorplatz integriert. Das INFO SPACE soll Teil des nachhaltigen Lebens in Esslingen sein. Ein Ziel ist die dauerhafte Nutzung des Platzes vor dem INFO SPACE und das Einbinden der Esslinger Kreativszene und von Kulturschaffenden.

»
Im Informations- und BesucherInnenzentrum sollen Menschen mit unterschiedlichsten Wissensständen für das Projekt begeistert werden.
«
Foto Dr. Katja Walther

Dr. Katja Walther
Stadt Esslingen am Neckar

Nachhaltiges Infozentrum

Das INFO SPACE soll ein Ort für Begegnungen, Informationen und Austausch sein. Beim Bau und der Innenraumgestaltung kommen haptisch reizvolle Elemente zum Einsatz. Die hochwertige Ausstattung mit wertigen und natürlichen Materialien, Werk- und Baustoffen wie zum Beispiel Holz und Kork wurde vom Team puer bei der Szenographie aufgegriffen. Aufgearbeitete Materialien sowie Upcycling- und Recyclingstoffe finden Verwendung – auf Plastik und minderwertige Materialien wird verzichtet. Sowohl Indoor als auch Outdoor soll ein thematisch stimmiges und ästhetisches Gestaltungskonzept realisiert werden. Containerbau und Innenraumgestaltung orientieren sich am Nachhaltigkeitskonzept der DGNB. 

Die Ausstellung im Erdgeschossbereich sowie der meeting room auf der zweiten Etage des Info Space wird der ökologische und ressourcenschonende Charakter der Containerstruktur erfahrbar. Im Rahmen des von den Bundesministerien für Wirtschaft und Energie sowie Bildung und Forschung geförderten Leuchtturmprojekts ist die Stadt Esslingen am Neckar federführend bei der Kommunikation des Vorhabens in der Öffentlichkeit. Die Auswahl des Konzeptes für den Infospace wurde zusammen mit der Projektleitung getroffen und fiel auf die Agentur Blumberg aus Esslingen, deren Vorschläge alle Beteiligten überzeugten.

Führungen und Exkursionen

Ab Herbst 2021 können Delegationen, FachbesucherInnen und Gruppen am Informationszentrum empfangen werden. Führungen zum „Klimaneutralen Stadtquartier“ durch das Forschungsviertel in der nahe gelegenen Neuen Weststadt sind mit Buchung möglich.

Nachhaltiges Infozentrum

„Für die Gebäudestruktur wurden Schiffscontainer verwendet, die alle miteinander die Erde schon mehrere Male umrundet haben“, so Dr. Katja Walther, Leiterin des Sachgebiets Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Stadtplanungsamt der Stadt Esslingen. „Wenn die Nutzung für den „Infospace  Klimaquartier Neue Weststadt“ beendet ist, gehen die abgebauten Container im Anschluss wieder auf große Reise. Dieses ressourcenschonende Konzept hat uns von Anfang an begeistert.“ Der Ausbau der Container des Anbieters Containerwerk aus Wassenberg wurde, wo immer möglich, mit nachhaltigen Materialien umgesetzt. So kamen z.B. Holz und Kork anstelle von Kunststoffverschalungen oder Linoleumböden zum Einsatz; die Wandgestaltung wurde mit Tapeten und nicht mit Klebefolie realisiert. Dass der Info Space „Klimaquartier Neue Weststadt“ neben einer nachhaltigen Struktur auch mit einem hochinformativen, interaktiven Inhalt aufwarten kann, konnten die Gäste der Einweihungsveranstaltung am gestrigen Mittwoch selbst erleben. In pandemiegerechten Kleingruppen wurde die von puer-Szenografie aus Stuttgart gestaltete Ausstellung erprobt.

Der öffentliche Betrieb des INFO SPACE ist derzeit noch in Planung und wird den Corona-Verordnungen entsprechend angepasst. Die Öffnungszeiten für das INFO SPACE werden an dieser Stelle veröffentlicht.