"Grüner Wasserstoff" - 40 Jahre auf dem Weg zur Realität

Wie lässt sich der aktuelle Hype um „grünen Wasserstoff“ erklären und was hat sich bis heute getan und verändert? Uni-Prof. Dr. Ing. Manfred Norbert Fisch blickt auf die vergangenen 40 Jahre zurück und erläutert, wie sich regenerative Energien inzwischen etabliert haben und warum „grüner Wasserstoff“ eines der Schlüsselelemente der Energiewende darstellen wird.

Wie kann es gelingen, die vom Menschen verursachten CO₂-Emissionen kostenoptimal zu verringern und somit Klimafolgeschäden zu minimieren? Wo und wie sollte der Wasserstoff idealerweise produziert werden? Wie hat sich der Strompreis aus den PV-Anlagen und Windparks entwickelt – in Deutschland und darüber hinaus?

Prinzip Power-to-Gas als Schlüsseltechnologie für das klimaneutrale Europa

Am Beispiel des Projekts „Klimaquartier Neue Weststadt“ in Esslingen zeigt der Autor auf, wie heimische Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, der lokalen Wasserstoff-Produktion und der Abwärme-Nutzung zur Wärmeversorgung des Stadtteils gelingt und das Überangebot von grünem Strom genutzt werden kann. Auch wie weitere direkte Verwertungspfade in die Sektoren Mobilität und Industrie erschlossen werden können, erklärt Energie-Experte Prof. Fisch.

Lesen Sie hier den Artikel von Univ. Prof. Dr. Ing. M. Norbert Fisch