NEUE WESTSTADT INFOTHEMA: DIE ENERGIEZENTRALE

Klimaquartier Neue Weststadt
Der NEWSLETTER für Bewohner:innen

Im aktuellen Newsletter (Oktober 2021) geht es u.a. um die feierliche Einweihung des Klimaquartiers Neue Weststadt mit dem Herzstück des Quartiers: die Energiezentrale.

Einweihung – nun endlich ein echtes Klimaquartier 

Am 22. Juni 2021 wurde das „Klimaquartier – Neue Weststadt“ eingeweiht. Dabei wurden die zentralen Bausteine vorgestellt, die das Quartier zu einem einzigartigen Klimaquartier machen:

  • die voll solarisierten Dachflächen,
  • die Energiezentrale als Herzstück des Quartiers,
  • die Elektrohybrid-Busse des Städtischen Verkehrsbetriebs Esslingen (SVE),
  • die Elektromobilität im Quartier.

Waren Sie bei der offiziellen Eröffnung per Live-Schaltung dabei? Falls nicht, können Sie die Veranstaltung jederzeit nachsehen. Es lohnt sich auf jeden Fall: Ein Flug vom Neckar Forum über die Altstadt bis hinein in die Energiezentrale ist all inclusive – so haben Sie Esslingen bestimmt noch nie gesehen!

HIER geht’s zur Aufzeichnung der Veranstaltung (Rundflug ab Minute: 1:05:00).

Was passiert eigentlich in der Energiezentrale?  

Die Sonne im Haus

Das Quartier wurde so gebaut, dass die erneuerbare Energie, die es produziert, auch gleich im Quartier verwendet werden kann. Energie wird durch Photovoltaik auf den Dachflächen des Quartiers und durch Biogas-Blockheizkraftwerke erzeugt. So können nennenswerte Teile des Energiebedarfs im Quartier bereits durch lokale, regenerative Erzeugung gedeckt werden – dafür steht Ihnen auch der quartierseigene Mieterstromanbieter Polarstern zur Verfügung.
Doch was passiert beispielsweise an sonnigen Tagen, wenn mehr Solarstrom erzeugt wird, als überhaupt benötigt wird? Hier kommt die Energiezentrale im Quartier zum Einsatz: im Elektrolyseur wird überschüssiger Strom in Wasserstoff umgewandelt und gespeichert. Die bei diesem Vorgang entstehende Wärme steht dem Quartier bei Bedarf zur Verfügung. Zusätzlich zum lokal erzeugten Solarstrom bezieht der Elektrolyseur auch große Mengen an erneuerbarer Energie aus der umliegenden Region, beispielsweise aus Windparks von der Schwäbischen Alb. Der so produzierte grüne Wasserstoff wird in das lokale Erdgasnetz der Stadtwerke Esslingen eingespeist. Damit werden im Sinne von Klimaschutz und Energiewende fossile Energieträger verdrängt. Wie bereits erwähnt findet auch die Abwärme des Elektrolyseprozesses im Quartier Verwendung und wird zur Bereitstellung von Warmwasser und zum Heizen genutzt. Letztendlich kann so rund die Hälfte der anfallenden Elektrolyse-Abwärme im Quartier von den Bewohner:innen genutzt werden.

Die Produktion von grünem Wasserstoff inklusive der direkten Abwärmenutzung im Klimaquartier Neue Weststadt ist in diesem urbanen Umfeld in Deutschland bislang einzigartig – und Sie sind ein Teil davon.

Mehr zum energiesparenden Wohnen finden Sie auf diesem Internetauftritt unter Energiekonzept.

Photovoltaik-Anlagen / Solar auf einer Dachfläche des Wohnblocks B im Klimaquartier - klimaneutral Wohnen und Arbeiten im Stadtquartier

Hat die Herstellung von Wasserstoff Auswirkungen auf meinen Alltag?  

Die Inbetriebnahme der Energiezentrale ist ein rein technischer Vorgang, weshalb sich für Sie in Ihrem Alltag nichts verändert.

Eine für Herbst 2021 angekündigte App wird Ihnen transparent aufzeigen, wie viel Strom durch das Quartier produziert wird. Dadurch können Sie verfolgen, wo Ihre Energie herkommt und wie viel Sie davon verbrauchen. An bewölkten Tagen müssen Sie Ihr Verhalten nicht anpassen; das Quartier ist an das allgemeine Strom- und Gasnetz gekoppelt und die Versorgung damit jederzeit sichergestellt. Auch wenn der quartierseigene Strom nicht fließt, wird über den Stromanbieter Polarstern erneuerbarer Strom aus Wasserkraft zur Verfügung gestellt.

Wir wollen gerne mehr zu Ihrem Energienutzungsverhalten erfahren.

Teilen Sie Ihre Meinung mit uns – folgen Sie dafür einfach dem Link und füllen Sie den Fragebogen “Energienutzung” aus:  www.neue-weststadt-umfrage.bis-berlin.de.

Die Ergebnisse sollen in die Weiterentwicklung des Quartiers einfließen.
Falls Sie bereits an der Umfrage teilgenommen haben, bedanken wir uns sehr herzlich!

Ihr persönliches Feedback? 

Ihre persönliche Meinung und Ihre Ideen sind uns besonders wichtig! Gerne erfahren wir auch in einem persönlichen Gespräch mehr über das Leben im Quartier. Kontaktieren Sie uns jederzeit und wir vereinbaren einen Gesprächstermin mit Ihnen: umfrage.neue-weststadt@bis-berlin.de.

Die Sicht der Bewohner:innen zum Thema Wasserstoff 

Die bisherigen Ergebnisse der Bewohner:innen-Befragung möchten wir Ihnen kurz vorstellen.

Nutzung von Wasserstoff

Die Befragten bewerten die Nutzung von Wasserstoff als Energiespeicherung überwiegend positiv. Auch halten sie den Ausbau eines Netzes von Wasserstofftankstellen für sinnvoll. Die Weiterentwicklung von Wasserstoff als Technologie sollte aus Sicht der Bewohner:innen weiter gefördert werden.

Zwei Drittel der Bewohner:innen wissen, dass ihr Quartier Energie aus erneuerbarer Energie produziert. Dass das Quartier diese Energie auch direkt nutzt, ist weniger bekannt.

Für über ein Drittel der Befragten wäre Wasserstoff eine der bevorzugten Antriebsarten, wenn Sie in den nächsten drei Jahren ein Auto anschaffen würden. Auch wären die Befragten bereit, durchschnittlich rund 4.000 € mehr für die neue Antriebstechnik zu bezahlen.

Abb. 1: Meinungen der Bewohner:innen zur Wasserstoffnutzung (in %, N = 47 – 48)

Abb. 2: Zahlungsbereitschaft für Autos mit Wasserstoffantrieb (in %, N = 40)

Wie geht es nun weiter? 

  • Vom Dach in den Akku: Der lokal erzeugte Photovoltaik-Strom lädt private Elektro-Mobile sowie Car-Sharing-Fahrzeuge. Es ist geplant, Ihnen Car-Sharing Möglichkeiten mit batterieelektrischen- und Wasserstofffahrzeugen anzubieten. Dafür hat die Fachhochschule Esslingen einen Car-Sharingverein gegründet. Bei Interesse informieren Sie sich im Flyer. Sie können sich bei Herrn Alexander Müller-Dollinger auch direkt für eine Mitgliedschaft anmelden.
  • Alles im Blick: Eine extra für das Quartier entwickelte App soll im Herbst dieses Jahres zur Verfügung gestellt werden. Diese zeigt Ihnen, wie Ihr Verbrauch ist – auch im Vergleich zu anderen im Haus. Auch Ihr persönlicher Zugang zum Car-Sharing wird damit möglich.

Kennen Sie schon den Projektfilm? Viele weitere Informationen rund um das Energiekonzept im Quartier finden Sie auf dieser Internetseite unter “Energiekonzepte”

Durchgeführt von:

Logo Berliner Institut für Sozialforschung GmbH (BIS)

Unterstützt von:

Logo Immobilienunternehmen RVI