NEUE WESTSTADT INFOTHEMA: ENERGIESPAREN

Klimaquartier Neue Weststadt
Der NEWSLETTER für Bewohner:innen

Im Newsletter August 2022 geht es u.a. um das Thema Energiesparen im Alltag

Energiesparen – ohne Hitze in der Wohnung 

Energiesparen ist zurzeit in aller Munde. Tatsächlich trägt Energiesparen dazu bei, den Verbrauch an fossilen Energieträgern zu reduzieren. Ein geringerer Energieverbrauch ist leichter durch erneuerbare Energien abzudecken und beschleunigt so die Abkehr von fossilen Energiequellen. Im Klimaquartier Neue Weststadt wird ein Großteil Ihres häuslichen Energiebedarfs bereits aus erneuerbaren Energien gedeckt. In diesem Newsletter haben wir dennoch einige Tipps zum Energiesparen im Alltag für Sie zusammengestellt. Beispielsweise können Sie auch bei sommerlichen Außentemperaturen ein Klimagerät (und damit weitere Energiefresser) durch eine gezielte Nutzung der Rollläden vermeiden. Energienutzung ist auch in unserer Bewohner:innen-Umfrage eines der vier Haupthemen – diese geht in die nächste Runde – mit Gewinnspiel.

(Foto: ©Peter Heim)

Energiesparen im Alltag

Der Strom für Ihr Haus wird zu einem großen Teil über die PV-Anlagen auf dem Dach produziert. Indem Sie darauf achten, Strom vor allem tagsüber zu verbrauchen, können Sie dazu beitragen, dass möglichst wenig Energie aus dem Netz zugekauft werden muss. Laden Sie akkubetriebene Geräte wie Smartphone, Tablet und Laptop möglichst tagsüber. Stellen Sie die Spülmaschine, die Waschmaschine und andere Geräte idealerweise tagsüber an. Dazu können Sie bei modernen Haushaltsgroßgeräte einen Timer nutzen, der sie zeitverzögert startet.

Die Kühlschrank-Tür nur kurz zu öffnen, spart mehr Energie als man denkt. Speisen sollte man erst in den Kühlschrank stellen, wenn sie ganz abgekühlt sind. Die Zieltemperatur des Kühlschranks sollte 7° C betragen. Das lässt sich leicht mit einem Thermometer, das man in die Mitte des Kühlschranks legt, nachmessen. Eine kältere Temperatur ist auch für viele Lebensmittel nicht gut, Obst und Gemüse verlieren davon beispielsweise Vitamine. Wenn man beim Kochen den Topf mit einem Deckel verschließt, wird weniger Wärme an die Umgebung abgegeben. Außerdem kann man auf niedrigerer Stufe kochen und so Energie einsparen.

Bevor Sie den Raum heizen oder kühlen, kann es ausreichen, die Bekleidung anzupassen. Während der Heizperiode sollte man nur kurz Stoßlüften – am besten Querlüften – um weniger Wärme an die Umgebung zu verlieren. Auch ein kleiner Dreh am Thermostat genügt bereits: Zum Aufheizen sollte das Thermostat nicht auf die höchste Stufe, sondern immer auf die gewünschte Temperatur eingestellt werden: Das Aufheizen verläuft immer in der gleichen Geschwindigkeit und jedes Grad weniger senkt den Verbrauch. Wenn Sie viele Stunden am Stück außer Haus sind (z.B. in der Arbeit) können Sie währenddessen die Temperatur senken.

Jedes abgeschaltete technische Gerät hilft, Energie einzusparen. Denken Sie daran, das Licht auszuschalten, sobald Sie das Zimmer für eine Weile verlassen. Prüfen Sie auch Ihre Lampen – haben alle LEDs oder nutzen Sie noch Glüh- oder Halogenlampen? Schauen Sie nach, welche technischen Geräte im Standby-Modus laufen und schalten Sie sie ganz aus. Computer können auch während der Nutzung meist ohne Komforteinbußen im Energiesparmodus laufen. Wenn Sie den PC für eine Pause verlassen, versetzen Sie ihn in den Ruhezustand. Auch beim Schlafen können Sie Energie sparen: Schalten Sie W-Lan und Smartphone in der Nacht aus.

Hitze aus der Wohnung heraushalten 

In der letzten Umfrage haben einige Bewohner:innen angemerkt, dass in der Neuen Weststadt keine elektrischen Rollläden und Klimaanlagen installiert worden sind. Das ist tatsächlich ein Beitrag zum Energiesparen: Da elektrische Rollläden und Klimaanlagen zusätzlichen Strom verbrauchen, wurden sie von vorneherein nicht mit eingeplant. Energieeffizienz gehört in das ganzheitlich gedachte Konzept zum Klimaschutz im Quartier – neben der Erzeugung eigenen Stroms aus erneuerbaren Energien, der Umwandlung und Speicherung überschüssiger Energie in Form von Wasserstoff, der Abwärmenutzung bei der Wasserstoffproduktion und einer energieeffizienten Bauweise.

Die freie Sicht aus den meisten Fenstern bringt den Nachteil mit sich, dass die Fassaden direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind und sich dadurch aufheizen. Dieser Effekt hilft zwar während der Heizperiode Wärmeenergie einzusparen, trägt aber im Sommer zum Aufheizen der Gebäude bei. Das lässt sich reduzieren, wenn Sie die der Sonneneinstrahlung ausgesetzten Fenster und Rollläden tagsüber geschlossen halten. Da die Wohngebäude eine gute Wärmedämmung aufweisen, geht im Winter wenig Wärme durch Mauerwerk und Fenster verloren und im Sommer wird wenig Wärme nach innen durchgelassen. Um die Wohnung noch weiter zu kühlen, kann in der heißen Jahreszeit nachts durchgehend gelüftet oder am Morgen großzügig quergelüftet werden. Die gewonnene Kühle kann hinter geschlossenen Rollläden den Tag hindurch bewahrt werden.

Bewohner:innen-Umfrage mit Gewinnspiel

Seit Herbst 2020 führt das Berliner Institut für Sozialforschung (BIS) Umfragen unter den Bewohner:innen der Neuen Weststadt durch. Ziel der Befragungen war es, herauszufinden, ob und inwieweit ein klimaneutrales Stadtquartier im Alltag funktioniert, wie Sie als Bewohner:innen damit zurechtkommen und ob Sie mit der Wohn- und Lebensqualität zufrieden sind.

Nun startet die Umfrage in eine neue Runde. Bewohner:innen des Wohngebäudes Desiro haben erstmalig die Gelegenheit teilzunehmen. Bewohner:innen der Gebäude Béla und Citadis sind ebenfalls herzlich zur Teilnahme eingeladen, unabhängig davon, ob sie bereits teilgenommen haben oder nicht. Bei erneuter Teilnahme wird erhoben, ob sich in wesentlichen Bereichen etwas geändert hat. Die Themen der Umfrage sind die Wohnung, das Leben im Klimaquartier, die eigene Mobilität und Energienutzung.

Befragungsteilnehmer können etwas gewinnen! Wer alle vier Fragebögen bis 31. Oktober 2022 beantwortet, kann am Gewinnspiel teilnehmen. Der Hauptpreis ist ein Gutschein über 600,00 Euro für einen Aufenthalt im Bio Hotel Mattlihüs in Oberjoch im Allgäu. Außerdem gibt es eine Saisonkarte für das Neckarfreibad, drei Tageskarten für die Sauna & Wellness-Oase im Merkel‘schen Schwimmbad und 50 Bücher „Die Klimalösung“.

Die Umfrage ist zu finden unter:
https://neue-weststadt-umfrage.bis-berlin.de/

Der Erfolg des Projektes Klimaquartier Neue Weststadt hängt entscheidend von Ihrer Unterstützung und Akzeptanz ab. Um Ihre Wünsche und Zufriedenheit zu erfahren und zu berücksichtigen, führt das BIS die Umfrage durch.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Kennen Sie schon den Projektfilm? Viele weitere Informationen rund um das Energiekonzept im Quartier finden Sie auf dieser Internetseite unter „Energiekonzepte“

Durchgeführt von:

Logo Berliner Institut für Sozialforschung GmbH (BIS)

Unterstützt von:

Logo Immobilienunternehmen RVI